russische Banja-Restaurant ''Moskauer Hof''
  • Русский
  • Deutsch
0177 816 10 36
russische Banja-Restaurant ''Moskauer Hof'' russische Banja-Restaurant ''Moskauer Hof'' russische Banja-Restaurant ''Moskauer Hof'' russische Banja-Restaurant ''Moskauer Hof''

Über Nutzlichkeit Russische Banja

Die Nutzung von trockenen Dampfbädern wird von vielen Kulturen zur Behandlung verschiedenster Leiden verwendet. In Russland sind die Banja und die finnische Sauna am weitesten verbreitet. Wissenschaftliche Untersuchungen haben bestätigt, dass eine rational gestaltete Sauna-Prozedur von der körperlichen Belastung einem Sporttraining gleicht. Im Dampfbad wird die Belastung auf den Herz-Kreislauf und andere essentielle Organe stetig gesteigert. Besonders gesundheitsfördernd ist eine solche Anwendung für diejenigen, die im Beruf viel sitzen, da Bewegungsmangel ausgeglichen, Kraft, Ausdauer und auch Bewegungskoordination verbessert werden.
Die Banja fördert eine gewisse Kälteresistenz. Die Gefäße erfahren eine Art Gymnastik, auf Grund von raschen Temperaturveränderungen. In Der Banja werden sie durch Hitze geweitet, im Eis- Bad direkt im Anschluss ruckartig verengt. Die Hitze in der Banja erzeugt eine sterile Umgebung. Untersuchungen haben gezeigt, dass selbst nachdem zahlreiche Besucher in der Banja geschwitzt haben, auf den Holzsitzbänken keinerlei Krankheitserreger/ Bakterien nachgewiesen werden konnten. 
Die Hitze in der Banja vergrößert alle Poren des Körpers, und reinigt sie sorgfältig, entfernt Verschmutzungen und  löst tote Hautschuppen. Keine der heute gängigen kosmetischen Gesichtsbehandlungen kann eine Sauna- bzw. Banja-Sitzung ersetzen. Nach einnigen Anwendungen verbessern sich fühlbar die physiologischen Eigenschaften der Haut, die natürliche Fettproduktion und Blutversorgung normalisieren sich.
Dank der starken Schweißausscheidung werden Oxidationsprozesse angeregt- Eiweiße, Fette, Mikroelemente werden effizienter umgesetzt, was den Verlust von unerwunschtem Gewicht fördert.
Damit die Banja-Prozedere maximalen Nutzen bringt, sollte man einige einfache Regeln beachten. Zu aller erst- die Konsultation mit dem Hausarzt. Mans sollte auf keinen Fall in die Banja gehen, bei chronischen Erkrankungen oder Herzkrankheiten (mit Tachykardie/ Hypertonie), Fieber , nach einem Herzinfarkt; bei Anämie-/ Epelepsie- Patienten, Hepatitis, Haut-/ Augen-/ Ohrenerkrankungen, Geschlechtskrankheiten, sowie während der Schwangerschaft oder Menstruation. 
Manche übernehmen sich und gehen bei schlechtem Selbstbefinden in das Dampfbad. Meist verschlimmert dies aber die Situation. Seien sie vernünftig!
Bevor sie in die Banja gehen, essen sie etwas kleines mit wenig Kalorien (Obst, Gemüse, Milchprodukte). Bringen sie unbedingt Seife, Schampoo, einen Schwamm, ein Handtuch, eventuell Tüchter oder einen Bademantel, Badeschuhe und ein Banja-Hut mit. Sollte ihnen etwas davon fehlen, konnen sie dies bei uns erwerben. Zum schluss das Wichtigste: das Bündel mit Birken-Reisigzweigen.
Kenner behaupten, am besten seien frische Zweige. Sollten die Zweige zu trocken sein, kann man diese in ein Eimer mit warmem Wasser halten und anschließend mit kochendem Wasser begie?en. Andernfalls fallen die Blätter ab.

 

Wir empfehlen beim ersten Mal 5 Minuten auf der untersten Bank zu sitzen und dann, bei Bedarf eine Bank höher. Ein Anfänger sollte pro „Sitzung“ nicht mehr als fünf Minuten schwitzen, ein Fortgeschrittener kann bis zu einer halben Stunde in der Kabine verbringen.
Besser ist es, zu zweit in der Banja zu sitzen. Denn das Schlagen mit den Birkenzweigen ist bei sich selbst etwas unbequem. Das Schlagen soll keinen Schmerz verursachen. Heben sie das Bündel hoch, und schütteln es zunächst, um es zu erhitzen. Danach befächern sie den Rücken ihres Gegenübers bis die Birkenblätter auf die Haut klatschen. Danach gehen sie tiefer, in Richtung Steißbein, Gesäß, Hüften und Beine. Sobald Schweißperlen auf dem Körper zu sehen sind, kann man die Härte des Klatschens verstärken.
Im Laufe einer Banja-Prozedur verliert man, schätzungsweise, 1,5 Liter Schweiß, der mit sich verschiedenste Abfallprodukte des Stoffwechselprozesses hinaus treibt-Salze, Harnsäuren usw. Aus der Achselhöhle wird Milchsäure ausgeschwitzt, welche von vielen Physiologen als die Ursache für Ermüdung und Erschlaffung betrachtet wird. Dies wird der Grund dafür sein, wieso sich die Besucher der Banja im Nachhinein lebendig und gar schwerelos fühlen.
In der russischen Sauna kann man verschiedene Aufgüsse inhalieren- Kamille, Dost, Johanniskraut, Eukalyptus, Salbei.
Selbstverständlich darf eiskaltes Wasser in der Banja nicht fehlen. Riskieren sie es aber nicht in das kalte Becken zu springen, wenn sie nicht daran gewöhnt sind! Auch sollten sie kein kaltes Wasser trinken. Viel besser ist da Tee aus frischen Kräutern.
Der Aufenthalt in der Banja sollte sich auf mindestens drei Stunden beschränken. In dieser Zeit sollte man alle Etappen des Banjierens durchlaufen- Vorbereitung, Schwitzen, Baden, Ausruhen. Das Waschen mit Seife nach der Banja sollte der Schlussstein der Odyssee sein.
Schenken sie sich selbst diese kurzen Momente des großen Vergnügens. Fühlen sie sich jung und frisch.

S ljochkim parom!
(Angenehmen Dampf!)